Wiederbetätigung

26.02.2014 08:01

Wie es aussieht bin ich scheinbar auch ein Opfer von Wiederbetätigung des Nationalsozialismus in Wien. Soviel ich weiss war 1975 als ich geboren wurde der 2. Weltkrieg schon lange vorbei und die Personen, die es, wenn es denn so ist,  beauftragt haben sowie die die es ausgeführt haben haben sich strafbar gemacht. Scheinbar liegt der Grund darin, dass meine Mutter nicht aus einer Akademikerfamilie stammt und ich damit ein "Mischlingskind" bin und nicht der "reinen" Akademikerrasse zugehöre und man sich somit das Recht herausnimmt mein Leben zu zerstören und eine Hetze gegen mich und meine Familie zu führen wie es früher mit der jüdischen Bevölkerung geschehen ist und sogar Mord oder versuchter Mord gerechtfertigt wird und als "normal" und "gerchtfertigt" angesehen wird. Ich frage mich wo solche Dinge beschlossen und besprochen werden? Am Akademikerball vielleicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit oder wo sonst trifft man sich um gegen einzelne Personen der Bevölkerung Hetzkampagnen zu planen und zwar so, dass am Ende ein Netz von verdrehter Wahrheit existiert und das Leben der Betroffenen grundlos und auf unwürdigste Art zerstört wird. An meiner Person wird man die Wahrheit erkennen und sehen können, ob diese Unmenschlickeiten hier weiter toleriert werden und man mir mein Leben weiter ruiniert oder ob nun endlich Gerechtigkeit statt findet. Es liegt nicht mehr an mir wie es nun weitergeht....