Ich schaue es...

26.10.2015 23:40

mir nun schon wochenlang an...und wundere mich...

bei mir in der Nähe auf einer Busstation lebt scheinbar ein oder eine Obdachlose/r....

ist schwer auszunehmen, aber glaube es ist ein Mann...

und das bei diesen Temperaturen schon...

in der gleichen Strasse ist eine Polizeistation und die Busse der Wiener Linien fahren dort fast rund um die Uhr vorbei...

ganz zu schweigen von der Menge an Privatpersonen, die dort vorbei gehen....

es wird hier von Menschlichkeit, Haltung und Menschenrechten geredet...

und wieder sieht man...dies gilt nicht für österreichische Bürger....

die können bei der Kälte draussn schlafen und niemand kommt mit "Tea und Coffee" zu Ihnen....

geschweige denn man hilft...

man kann mich vergiften, isolieren, ruinieren und am Ende umbringen oder für verrückt erklären....

aber die wahre Haltung und die Unmenschlickeiten hier sind aufgedeckt...

es funktioniert nicht mehr die Belohnungs- und Bestrafungspolitik...

die meint wir sind kleine Kinder und das dumme Volk und mit Angstmachen und Menschen vergiften, die etwas drauf haben oder nicht gewillt sind ein Leben als Psychopath zu führen wird man am Ende auch nicht gewinnen...

man zerstört hier einfach Leben mit aller Gewalt...

aber irgendwann wird man mit dem "Lebenruinieren" nicht mehr nachkommen....

es werden zuviele sein, die sich das nicht gefallen lassen...

egal wie oft man einem einredet "Es ist alles gut" - hier ist schon lange nichts mehr gut...

und es verschweigen ändert nicht dass es ist wie es ist...

und dieser Obdachlose ist mal wieder ein Beispiel dafür wie menschlich und hilfsbereit man hier ist...

wahrscheinlich auch jemand, der es gewagt hat einen Charakter zu haben....

aber die Asylanten, die sich 1000 Euro für ein Taxi leisten können, denen muss man natürlich schon auch noch den Tee und Kaffee bringen und schauen, dass die gut versorgt sind...