Enteignung "Neu" - mehr kann man dazu nicht sagen

14.01.2018 06:39

man war gespannt was denn alles "neu" wird mit einer neuen Regierung...

mit den möglichen Aktionen Mindestsicherung statt Notstandshilfe und Zugriff auf das Vermögen von Arbeitslosen sehe ich nicht viel Neues...

das ist wieder die Enteignung des Volkes, warum das

gepaart mit einer 60 Stunden-Woche und 12 Stunden am Tag und Erhöhung des Pensionsantrittalters kann man sich nach "AdamRiese" ausrechnen, dass da wohl ein hoher Prozentsatz irgnedwann zumindest für einen gewissen Zeitraum arbeitslos gemeldet sein wird... abgesehen von dem praktischen Fällen, die schon rechtzeitig vorher tot umfallen...

und dann das Vermögen wegnehmen wollen...

nach dem Motto

wenn es mit Sachwalterschaften nicht mehr so geht, dann machen wir es halt so...

leider stelle ich fest, die nächsten die uns alle für "blöd" verkaufen wollen, anders kann man das nicht sehen...

Das ist Methode "Sachwalterschaft- Neu" sonst gar nichts...

Weiters sollte man sich die Frage stellen wie es denn zu "Langzeitarbeitslosen" kommt...

Gut es gibt die "Schummler", aber die gibt es auch bei den Unternehmen..

diesen "Schummlern", die das System von unternehmerischer Seite nur ausnutzen sollte man das Handwerk legen in dem man keine Förderungen mehr zu den Personalkosten für Langzeitarbeitslose anbietet...

ich selbst bin ein Opfer dieses Systems, dass abgesehen von den Verleumdungen und Lügen usw. auch die Erfahrung machen durfte, dass man sehr gerne für eine gewisse Zeit ein Dienstverhältnis bekommt oft im Winter oder Sommer bevorzugt (Urlaubszeit)und sobald die AMS-Förderung einen Teil der Personalkosten zu übernehmen abläuft man plötzlich angeblich der schlechteste Mitarbeiter aller Zeiten wird und gekündigt wird - vorab geplante Befristungen und Pobezeiten natürlich werden der Förderung entsprechend geplant, dass das Ganze dann ganz einfach geht...

und dann nimmt man sich  als Unternehmer das nächste "Nutztier "(Langzeitarbeitslosen) und macht so weiter...

man selbst geht dann wieder zum AMS und so geht das Spiel jahrelang und am Ende ist man Langzeitarbeitslos und jetzt kommt man so daher...

Ich frage mich wirklich wann hier wirklich etwas passiert, dass man hier als einheimischer Bürger wie ein Mensch behandelt wird...

wie es aussieht, wenn diese Gesetze so durchgesetzt werden, gibt es keine Hoffnung mehr...

das Ziel ist scheinbar immer Enteignung, das Vermögen des Volkes..

ob so oder so...