Caritas Pflegeheim...

09.11.2014 11:01

Also ich war ja jetzt ein paar Tage dort und habe mir dieses Caritas Heim meines Vaters angeschaut.

Die Caritas der Erzdiözese Wien betreibt acht Senioren- und Pflegehäuser in Wien und je eines in Baden, Breitenfurt, Kirchschlag und Klosterneuburg.

Mein Vater war im Haus St. Teresa im 22. Bezirk. Am gleichen Areal befindet sich die neue Zentrale des Wiener Krankenanstaltenverbundes zu dem der FSW gehört!

Alle Häuser der Caritas sind

Kosten für öffentliche Pflegehäuser (also Häuser der Stadt Wien) im Monat 1500 - 3500 Euro im Monat!

Kosten für private Pflegehäuser ca. ab 4000 Euro pro Monat!

Was sind den nun die Pflegeheime der Caritas? 

Öffentlich oder privat?

Es macht sehr stark den Eindruck hier geht es um eine gemeinsame Sache zwischen FSW und Caritas auf Kosten der Angehörigen indem man sich da finanziert und sich dort als private Organisation benennt, damit der FSW Förderungen bezahlt, da die Heimkosten in einem "privaten" Pflegeheim teurer sind, die dann am Ende der Pflegende bzw. die Angehörigen zahlen dürfen und so würde das ganze wieder in den gemeinsamen Topf zurückfliessen nicht wahr?

Abgesehen davon hat auf Grund der allgemeinen Kostenlage der Sachwalter grob fahrlässig gehandelt wenn er meinen Vater in so ein teures Heim gegeben hat, wenn es diese doch für das Einkommen meines Vaters tragbar gibt und die monatlichen Kosten somit gedeckt gewesen wären ohne das der FSW Förderungen bezahlen hätte müssen...das diese mit diesem hohen Einkommen sogar gewährt wurden ist mir ein Rätsel, ich denke der FSW zahlt bei Menschen mit Mindespensionen und das nicht wenig und dann kann man sich meinen teuren Vater noch leisten, der über 3000 Euro Einkommen hat und bezahlt nochmal 3000 Euro pro Monat, damit er im Caritas Heim lebt, dass sowieso vom FSW gefördert ist?????

Ja irgendwie muss man sich ja neue Häuser und Bauten bezahlen wo man dann zusammen einzieht....obwohl die arme Stadt Wien ja so verschuldet ist ....aber die dumme Bevölkerung lässt sich ja so leicht mit der Pflege übers Ohr hauen....da kann man schon die Menschen für blöd verkaufen und sich zusammen bereichern....und nach aussen tut ja die eine Organisation menschenfreundlicher und hilfsbereiter als die andere...und in Wahrheit....es ist schon so offensichtlich....kann das alles kein Zufall mehr sein....

Oder sind die Caritas Heime öffentliche Häuser...dann stimmen aber die monatlichen Kosten nicht...

Sehr dubios alles....irgendwas stimmt da ganz und gar nicht....

Und da es uns ja gerade akut betrifft....weil genau das sind die angeblichen Schulden die wir haben und die verhindern, dass WIR das Geld bekommen....

Und Angehörige, die sich jahrelang kümmern, die dürfen dann nicht Sachwalter werden, weil die bereichern sich ja angeblich nur an dem armen kranken Menschen....

und die Misstände in österreichischen Heimen sind egal natürlich....

und was macht der Sachwalter....

und der FSW und die Caritas?????

Das ist Bereichern im grossen Stil....

und wenn wir unser Erbe nicht bekommen und zwar alles was uns zusteht ist das nur ein weiterer Beweis für das alles...

Kein Wunder das die Politik nicht in die Bildung investiert......warum wohl???

Heute müsste man schon die halbe Stadt für verrückt erklären lassen, dass das noch lange funktioniert was man hier betreibt...

Wir haben es gecheckt....das Spiel im grossen Stil....