Arbeitswelt

29.01.2018 07:50

Da ich ja den privaten Psychoterror dem man mich ausgesetzt hat brav überstanden habe...

nun bin ich ja 42 und Gott sei Dank hat man es geschafft, dass ich keinen Mann und kein Kind habe, und auch keine sozialen Kontakte und Freunde. denn das wäre ja für Wien scheinbar die absolute Katastrophe gewesen...

so massiv wie man das verhindert hat und mich vor allem zu dieser Zeit körperlich fertig gemacht hat...

und das Einzige was jetzt noch zu einem halbwegs "normalen" Leben beitragen kann ist ein Job...

schwer genung nach so langer Zeit wo man ja mit Verleumdungen und Lügen meinen Weg in der Berufswelt sowieso parallel auch zerstört hat

und was passiert jetzt...

jetzt geht dieser Psychoterror in der Arbeit los...

ich meine jetzt nicht gewöhnliche Vorgänge, die nicht unter "ganz nett" fallen, sonders schauspielerische Leistungen von Kollegen, die einen komplett aus der realen Situation herausreissen und man findet sich wieder auf einer Theaterbühne wird beleidigt, beschimpft und der Lüge bezichtigt usw.

mit erhobener Stimme fernab von "normal" und wird bedroht, dass einem das Leben in der Arbeit zur Hölle gemacht wird...

das Beste an der Geschichte von wieder einmal so Leuten, die schon des Diebstahls beschuldigt waren usw.

was soll man dann wenn man so ist wie ich tun, na nichts ausser kündigen, wie soll man mit Psychopathen eine konstruktive Lösung finden und zusammen arbeiten?

Keine Chance also...

das war jetzt schon zweimal das mir das so passiert ist...

ja man will halt nicht das ich arbeiten gehe...

aber alle meine Dokumente muss ich immer bringen und schon fast jedes Unternehmen hat meine kompletten Bewerbungsunterlagen mit Diplom, Strafregisterauszug, Fortbildungen und was halt für gewöhnlich verlangt wird, letztens musste ich sogar unterschreiben, dass das Unternehmen aufgrund der hohen Mitarbeiteranzahl berechtigt ist für mich als Mitarbeiterin einen Zuschlag zu erhalten, aber das ich wirklich arbeiten kann daran ist scheinbar keiner interessiert...

finde ich alles schon sehr seltsam...

ich vermute schon, dass mein Diplom jetzt wirklich schon hundertmal gefälscht ist, wahrscheinlich verdienen die Unternehmen damit, dass ausländische Arbeitskräfte oder welche die es nicht haben dieses wahrscheinlich gegen gutes Geld erwerben können...

sozusagen mein Diplom am "Schwarzmarkt" darum muss man verhindern, dass ich arbeite...

würde ich wirklich gerne einmal überprüfen lassen wie oft mein Diplom und alles andere mit gefälschtem Namen im Umlauf ist...

man will mich ja komplett zerstören, da muss man jetzt  schon richtig dran bleiben, sonst wäre ja die ganze Mühe der letzten 20 Jahre umsonst..

also gehen wir wieder zum AMS...

Marion muss umbedingt assozial sein, sonst kann das psychopathische System nicht atmen ...

die "armen"....

und die einzige Hoffnung, die man hat, die die es getan haben wissen was sie mir angetan haben und warten ab in der Hoffnung, dass ich bald sterbe und sich das Problem von selber löst...

wahrscheinlich betet man jeden Tag, dass ich tot umfalle wenn schon die perfiden Mordversuche nicht funktioniert haben, wie Bremsschläuche durchschneiden usw.

aber es gibt ja die Langzeitzerstörung und irgendwann bald muss diese doch fruchten und wird sie doch hoffentlich bald tot umfallen,,,

Fazit...

also viel geändert hat sich bis dato nicht...