Antwort Notar....

08.11.2014 08:29

Sehr geehrte Frau Nestorov!



"..Vor Abschluss der Verlassenschaft wird Ihnen eine Äußerungsaufforderung samt Beschlussentwurf zugestellt, in welchem alle Informationen enthalten sein werden; dies jedoch erst nach Ablauf des Gläubigerediktes am 18. Dezember 2014 um 09.00 Uhr, zu welchem Termin Ihr Erscheinen jedoch nicht erforderlich ist.   Selbst nach Abschluss des Verlassenschaftsverfahrens mit Überlassung des Nachlasses an Zahlungsstatt steht es Ihnen jederzeit frei, eine Erbantrittserklärung abzugeben..."

Mit freundlichen Grüßen

...also auf einmal haben wir "Gläubiger" wie ein Grosskonzern in der Pleite...mehrere noch dazu...bis dato war immer nur die Rede vom FSW....es ist nur mehr lächerlich das Ganze....da sieht man wie gut der Sachwalter gearbeitet hat....also wer noch nicht hat...man kann bei unserem Notar gerne auch noch irgendwelche gefälschten Schuldscheine abgeben ....bitte da gibts einen grossen Topf Geld der verteilt werden muss....das Ende der Abgabefrist steht oben...damit die arme Stadt nicht eingeht muss man ja die Privatpersonen schröpfen....und das unsere Anwesenheit dort nicht erforderlich ist ist eh klar geht ja nur um unser Geld...und dann kann man die Lügen nicht auf den Tisch legen, weil ich hätte ja wahrscheinlich für alles einen Gegenbeweis, dass das so nicht sein kann....man wird hier scheinbar wirklich wort wörtlich bis in den Tod für blöd verkauft....