Anruf bei der Caritas

04.03.2014 13:16

Man darf mir auch als Tochter aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht sagen wieviel die jeweiligen Aufenthalte meines Vaters in den Heimen der Caritas gedauert haben und wie hoch die Heimkosten für diese Zeiträume waren....ich lass es einfach so stehen....Staatsgeheimnis Pflegekosten Caritas....hätte man uns jemals als Angehörige informiert und kontaktiert wie es sich gehört,  hätte ich meinen Vater niemals in ein Caritas Heim gegeben....Es gibt Privathäuser, die erstens transparent sind und nicht so viel kosten wie scheinbar die Caritas Heime....gut die Förderung vom FSW ist sowieso eine Lüge, allein schon weil da Grab- und Bestattungskosten verrechnet sind, die wir ja selbst haben und bezahlt haben, aber das wird schon überprüft....also alleine das schon stimmt nicht...und wenn ein Caritas Heim 4000 Euro kostet, dann hätte der Sachwalter meinen Vater in ein anderes Heim geben müssen, dass er sich leisten kann und hätte nicht das Erbe verschulden dürfen soviel dazu und ausserdem war er ja über 10 Jahre sowieso in einem viel günstigerem Heim und da hatte er schon Pflegestufe 6 und somit muss da jedes Monat was übrig geblieben sein....aber ich weiss man will mich hier für dumm verkaufen, verrückt machen und wenn alles nicht hilft umbringen...wahrscheinlich haut man mir jetzt wieder was rein, dass ist ja immer die ultimative Lösung hier...aber das wird auch nichts ändern, weil diese Machenschaften ja sicher nicht nur das Privileg meiner Familie sind...also wie man es dreht und wendet...es kommt nicht hin....ich weiss nicht wielange man noch versucht diese ganze Sache mit dieser dubiosen Vorgehensweise des Sachwalters unter den Tisch kehren zu wollen....